Ausflug in das Lipizzaner Gestüt Piber

 

 

 

Der Verband der Ponyzüchter Oberbayern in Zusammenarbeit mit der IG Welsh planten einen Ausflug ins Gestüt Piper. Margit Kitzbichler nahm die hervorragende Planung in die Hand. Am frühen Morgen des 06. Mais gings dann los. Mit dem Bus fuhren wir in die westliche Region von der Steiermark um die Heimat der weißen Pferde zu bestaunen.

 

Bei sonnigem Wetter, angenehmen Temperaturen und guter Stimmung wurde uns ein kleiner Einblick in die älteste Zucht Europas gewährt. Das Herz der Lipizzanerzucht in Piper sind die Stuten. Denen gilt eine besondere Aufmerksamkeit da sie die Linien durch den Nachwuchs erhalten. Die Nachzucht verbringt drei Sommer auf den Almen in ca. 1500m Höhe über dem Meeresspiegel um die Trittsicherheit, Ausdauer und Abhärtung zu erlangen, was diese Pferde ausmacht.

 

Nach dem Mittagessen wurde für die Besichtigung des Gestüts eine Führung organisiert. Mit sehr viel Kompetenz und Ruhe wurde sich viel Zeit genommen alle Fragen zu beantworten. Es wurde uns der Einblick in die großzügigen Ställe, vorgehen der Selektion sowie die Aufzucht und Ausbildung der Jungpferde in Zusammenarbeit mit der Spanischen Hofreitschule in Wien gewährt. Alte Hengste der Spanischen Hofreitschule dürfen ihren Ruhestand in Piper genießen, der einzigartige Glückbinger auf dem Hof ist ein seltener brauner Lipizzaner der gehegt und gepflegt wird. Als wir ankamen wurde sogar ein Brautpaar mit der Kutsche vorgefahren. Den Abend ließen wir in Bad Gams mit steirischen Brotzeitschmankerln im Weinberg ausklingen.

 

Am nächsten Tag besichtigten wir eine Kernölpresse. Die Steiermark zeichnet sich durch das besondere Kürbiskernöl aus. Die grünen Kerne begeistern durch die vielseitige Verwendbarkeit. Von der reinen Ölgewinnung bis hin zum pikanten oder süßen Sack für zwischendurch wurde der steirische Kürbiskern mit seiner satten dunkelgrünen Farbe vorgestellt. Und wir durften viele interessante Sachen probieren.

 

Wir hatten viel Zeit uns freundschaftlich und züchterisch auszutauschen. Abgerundet wurde alles auf der Heimfahrt mit einem gemeinsamen Mittagessen.

 

Ein sehr gelungener Ausflug!

 

......Scheeeeeeee wars......